14.04. – Infoveranstaltung „Tierra y Libertad in Kolumbien“

12672114_970120776417731_3337470111591476119_oSeit 1971 kämpft der Regionale Rat der Indigenen im Cauca (CRIC) im Südwesten Kolumbiens gegen Unterdrückung, Landraub, politische Morde und die Vertreibung der indigenen Gemeinschaften durch Megaprojekte und die neoliberale Politik der kolumbianischen Regierung. Der CRIC ist die Organisation der indigenen Gemeinschaften für die eigene Regierung und die Verwirklichung der Autonomie in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Justiz, Umweltschutz und Produktion. Ihr Ziel ist das Weiterbestehen der indigenen Gemeinschaften, die Verteidigung der indigenen Territorien gegen die Ausbeutung durch Rohstoffkonzerne und der Kampf gegen die ungerechten Freihandelsabkommen mit den USA und Europa.

Auf der Infoveranstaltung wird der Referent Miguel Boller die Geschichte, die Widerstandspraktiken sowie den Aufbau autonomer Strukturen der indigenen Gemeinschaften und der großen sozialen Bewegung um den CRIC thematisieren. Weitere Themen sind der solidarische Kaffee-Handel des Kollektivs Aroma Zapatista mit den kleinbäuerlich produzierenden Familien, die im CRIC organisiert sind, sowie Parallelen zur zapatistischen Bewegung in Chiapas/Mexiko.

Donnerstag 14.04.2016 // 19.00 Uhr // Baracke // Scharnhorststraße 100

veranstaltet von der Gruppe B.A.S.T.A. und der Fachschaft Politikwissenschaft.

Wir freuen uns auf euch ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.