14.12. – Salon Féministe

feministe

In gewohnt gemütlicher Atmosphäre laden wir zum dritten feministischen Salon ein! Diesmal mit einem Vortrag der AG Ableism-Kritik:

„Wo muss denn der Rollstuhl raus?“ Eine feministische Kritik an Ableism in der bürgerlichen Gesellschaft

„Behinderte brauchen ständig Hilfe, sind in ihrer Attraktivität beschädigt und in ihrer Leistungsfähigkeit sowieso… gleichzeitig kosten sie Geld, Zeit und genießen trotzdem vermeintliche Vorteile: Die Attribute, die ihnen zugeschrieben werden, weisen sie als Abweichung von der Norm aus, die das männliche, unversehrte und damit leistungsfähige bürgerliche Subjekt verkörpert.
Aus der Perspektive einer feministischen Gesellschaftskritik entfalten wir eine Analyse der Diskriminierung Behinderter in der bürgerlichen Gesellschaft. Dabei gehen wir mithilfe der Kritischen Theorie der Frage nach, welche Eigenschaften Behinderten zugeschrieben werden und untersuchen Ableism als eine basale Ideologie des warenproduzierenden Patriarchats. Vor diesem Hintergrund zielen wir darauf, die gesellschaftlichen Zustände und ihren behindertenfeindlichen Ausdruck ins Verhältnis zu setzen.“

Anschließend können wir gerne noch weiter rumlungern und den Abend nett ausklingen lassen.

Wir freuen uns auf euch!
All Genders Welcome!

*Die Baracke ist ebenerdig zugänglich und verfügt über eine rollstuhlgerechte Toilette*

Ort: Baracke, Scharnhorstraße 100, Münster
Zeit: Ab 16 Uhr: Kaffee, Kuchen, Austausch
17 Uhr: Vortragsbeginn

Eine Veranstaltung des Autonomen Frauenreferat Münster & der AG Ableism Kritik

frauenreferatmuenster.wordpress.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.