18. – 24. Juni

Donnerstag 21.6: Lange Nacht der postkolonialen Bildung – Vorträge

34069088_1699602490136219_9022222779759460352_n

[Genaue Information zu Vortagenden unter: https://www.facebook.com/events/1949342458710071/]

Die fortschreitende Unabhängigkeit ehemaliger Kolonien ab Mitte des 20. Jahrhunderts beendete zwar formal die kolonialistische und imperialistische Herrschaft und Tradition im engeren Sinne – wirtschaftliche und politische Abhängigkeiten blieben dabei aber fast
unverändert.

Ebenfalls zeigte sich das Bestehen von kolonialistischen Diskursen und Denkweisen, auch im Bereich der Wissenschaft.
Postkoloniale Theoretiker*innen wie Edward Said, Frantz Fanon und Gayatri Spivak zeigten auf, dass durch die Konstruktion eines fundamental „Anderen“ („The Other“) wirtschaftliche, politische und kulturelle Machtgefälle auch heute noch in der gedanklichen Selbstkonstruktion von „westlichen“ Gesellschaften stabil bleiben und latente Rechtfertigungsmechanismen für die heutige politische, wirtschaftliche und soziale Lage „nicht-westlicher“ Gebiete sind. Die Entwicklung von „westlichen“ und „nichtwestlichen“ Gesellschaften als getrennte Prozesse zu verstehen, wird durch postkoloniale Denkansätze entlarvt.

Daher laden wir euch ein am 21.06.2018 an „Decolonize! Lange Nacht der Postkolonialen Perspektiven“ teilzunehmen (IfPol – Institut für Politikwissenschaft – Scharnhorststr. 100).

Samstag 23.6: I <3 Thrash – Konzert

31498637_1798510533544325_3659161769859606704_n.jpg

Zum mittlerweile sechsten Mal geht I ♥ THRASH an den Start und zum dritten Mal versuchen wir es mit Toxic Shock. Drückt die Daumen! 😉
Wird – wie immer – erste Sahne.

Toxic Shock
Toxic Shock
https://toxicshock.bandcamp.com/

Vladimir Harkonnen
Vladimir Harkonnen
https://vladimirharkonnen.bandcamp.com/

ERASEMENT
ERASEMENT
https://erasement.bandcamp.com/releases

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.